Sand dunes

Finally I had the time to do my entry for this months theme for Cyws “Mottomonat”, “Safari”. Using at least one polish from the “On Safari” Collection that China Glaze did in 2012 was pretty much a given from the start, but then I struggled. I did some sort of “sunset gradient” for “Birds & Feathers!”, and I am not a fan of animal prints. In the end, I decided to try if I could come up with something that looks (at least a bit 😉 ) like sand dunes in the desert:

sand dunes

I had the crazy idea that water marbling would be the perfect method to get the soft curves of sand dunes. While that actually did work out well, it renewed my love/hate relationship with water marbling – I usually love, love, love the results, but I hate the mess and how much polish is wasted.

To make clean-up easier, I pretty much combined every method known to man. 😀 I used the p2 color stop on the sides and the underside of my fingers, wore latex gloves with the tips cut off just below the cuticles, where I fixed them with tape, and added a liberal amount of cuticle cream on every piece of skin that still wasn’t covered. Especially the later helped a lot during clean-up, because the polish didn’t stick to the skin and I was able to simply scratch off most of it, and my skin didn’t look so dry after I removed the remaining polish with acetone.

In case you are wondering how I made the overlaying swirls on my index and ring finger, it is pretty much just that, and started as accident. I already did my index finger, but as I was just ready to put my middle finger in the prepared bowl, my phone rang, I got distracted, and without thinking put in my index finger again instead. But I liked the result so much, that I decided to do it again on the ring finger, only this time on purpose. 😉

To give it a bit of sparkle – like sand in the sun – I used a small brush to add some glitter along some of the curves.

sand dunes

And yes, I am aware that it’s kind of funny to create sand dunes with water marbling! 😀

Base coat: p2 hands & nails calcium gel
Base color: OPI Coca Cola Collection You’re So Vain-illa (one coat)
Colors used for water marbling: OPI Coca Cola Collection You’re So Vain-illa and China Glaze On Safari 1078 Desert Sun
Glitter: China Glaze On Safari 1079 I Heard That
Top coat: Seche Vite

Advertisements

14 thoughts on “Sand dunes

  1. Sand dunes with water marbling… the irony is not lost on me! ;D Great results as usual! Not sure if I’ll ever try water marbling myself… yeah, all great bloggers do it, but only the “still human” ones claim the mess it creates (you know what I mean, right? ;D). And well, your happy little accident was pretty much great – I love the double marbling!

    • Thanks Rea – I am too just not sure if water marbling is worth the hassle. The effect is great, sure, but there are quite a few other techniques with similar great results but much less mess. And waste. 🙂

  2. Die Entstehungsgeschichte ist ja eigentlich ein Posting für sich wert – warum gibt es dazu keine Step-by-Step “Wie schütze ich meine Hände”-Bebilderung? 😛 Die hätte ich glaube ich toll gefunden *hihi*. Aber das Ergebnis ist – mal wieder – bombastisch und wunderschön 🙂

    • Danke dir! 🙂
      Hihi, kann ich ja beim nächsten Mal machen – allerdings liegt im Moment mein Water-Marbling-Schnitt bei einmal im Jahr, kann also ein bisschen dauern. 😀

  3. Einfach toll, das sieht klasse aus! Auch sehr sandig 🙂 Wobei man auch an Eiscreme denken könnte, ich trauere ja noch so ein bisschen dem Sommer hinterher 😉
    Ich hab das ein Mal ausprobiert bei meiner kleinen Schwester, die als Experimentsteilnehmer herhalten musste. Ich hab nicht soo sehr Lust, dass bei mir selber auch noch mal auszuprobieren, es ist halt wirklich sehr aufwendig. Aber doch wirklich schön geworden! ❤
    Liebe Grüße 🙂

    • Danke Caline – ja, wie oben geschrieben, das alte Dilemma beim Water Marbling: schön anzuschauen, Schmerzen-im-verlängerten-Rücken in der Durchführung. 😉

  4. Haaaach… mei, was sieht das wunderschön aus! Ich bin hin und weg… die Farben, die Dünen, und der feine Glitzersandstreifen… hach! ❤ Wenn meine Ergebnisse auch nur annähernd so hübsch werden würden, könnte ich mich für diese fürchterliche 😛 Technik ja sogar begeistern (und die Anleitung fürs Einpacken der Finger fände ich auch riichtig interessant – das Cleanup ist bei mir nämlich immer eine reine Katastrophe!) – leider krieg ich beim Water Marbling immer so fiese Bläschen auf die Nägel, das sieht gelinde gesagt "unschön" aus, weshalb ich diese Technik auch ad acta gelegt hab für mich. Aber wenn ich sowas hier dann sehe.. *schwelg*

    Ach und das Doppel-Marbling ist ja mal der schönste "Unfall" sei langem!!!

    • Ich freu mich immer ganz besonders, wenn dann auch dir mein Mottomonat-Beitrag gefällt. Weil das ist ja immer Sinn der Sache. 😉
      Mal gucken, ob sich irgendwann eine Gelegenheit ergibt, mal meine Finger nochmal so einzupacken, und dann kann ich das auch fotografieren. 😀 Wobei das mit dem “fettige Creme auf der Haut verteilen” grundsätzlich echt super ist und viel hilft. Ich mach das mittlerweile auch beim Stempeln, besonders, wenn ich mit metallischen/schimmernden Lacken arbeite. Dadurch lässt sich das Gröbste einfach mit dieser abgeschrägten Seite von nem Rosenholzstäbchen “abschaben” (oder mit kleinen Stückchen Tesafilm, was man auf die betroffene Hautstellen klebt und sofort auch wieder abzieht, ablösen), und man verteilt nicht gefühlte Tonnen an Schimmerpartikeln auf der Haut. 😉

      • Ehrlich gesagt kann ich mir kein Szenario vorstellen, in dem mir ein von dir kreiertes Design nicht gefällt 😀 Du hast einfach ein Riesentalent und dazu auch noch einen mir seeehr ähnlichen Geschmack, scheint mir – ich bin jedenfalls immer sehr angetan.

        Beim Stempeln fettige Creme außenrum hab ich ja auch schon überlegt, aber – blöd gefragt – stört das nicht dann, wenn man davon was auf den Stempel kriegt beim Finger reindrücken? Ich hab mich das noch nicht getraut, wenn ich ehrlich bin…

        • Danke! :-*
          Wegen dem Stempeln – also ich mach den Stempel ja eh nach jedem Finger sauber, von daher stört das nicht. Es ist halt nur beim auf-den-Finger-drücken ein bisschen glitschiger. 😀 Allerdings muss ich auch dazu sagen, daß ich das erst mache seit ich den weichen Stempel habe, den ich ja relativ ruhig halte, und nur den Finger reindrücke. Von daher kann ich echt nicht sagen, wie gut/schlecht das mit einem festen Stempel, der noch über den Finger bewegt wird, funktioniert. Da könnte es dann tatsächlich etwas problematischer werden.

          • Naja, dank deiner Lobeshymnen habe ich dem weichen, weißen XL Stamper auch noch eine Chance gegeben und benutze jetzt auch nur noch den, also demnach werde ich das wohl auch mal probieren das nächste Mal! Da bin ich ja echt mal gespannt.. ist sicher gut für die Finger, denn a) sind sie dann schonmal zwischenrein gepflegt, und b) muss man nicht mehr mit dem Entferner dran rumschrubben wie wild…

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s